Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wir Bürger müssen Sitz und Stimme im Landtag haben

In den letzten 15 Jahren habe ich in der Kommunalpolitik hautnah miterleben müssen, wie Parteipolitik das Vertrauen der Menschen immer weiter verspielt hat. Viele Vertreter des Parteieneinerlei interessieren sich nicht wirklich für die Belange von uns Bürgern. Sie hängen ihr Fähnchen lieber in den Wind und/oder gehen den Weg des geringsten Widerstands in Bezug auf die jeweils vermeintlich Mächtigen. Dabei verschwimmen sie zur Unkenntlichkeit. Wir als Wähler können nicht mehr erkennen, wen oder was wir gewählt haben.

Wir brauchen aber endlich wieder Menschen mit Rückgrat und gesundem Menschenverstand in den Parlamenten, die zu dem stehen, was sie vor den Wahlen gesagt haben, und es auch bei heftigem Gegenwind weiter verfolgen und für uns realisieren.

Deshalb müssen wir Bürger es wieder selbst in die Hand nehmen und diese Zustände verändern. Das tue ich seit gut 15 Jahren in der Kommunalpolitik und das muss dinrgend auch im Landtag stattfinden. Daher trete ich nach 2014 erneut zur Landtagswahl 2019 an.

Wir Bürger müssen bei den Landtagswahlen am 1. September all unsere Kräfte aus den vielfältigen Bürgerinitiativen und den über 150 parteiunabhängigen Gruppe, der Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen / Freie Wähler im ganzen Land bündeln und dafür sorgen, dass wir Bürger mit Sitz und Stimme im Landtag vertreten sind und unsere Anliegen/Belange dort überhaupt wieder stattfinden und mit pragmatischen Problemlösungen auch angegangen werden!

Es muss endlich aufhören, dass von zumeist von unseren Themen und Problemen abgehobenen, sich nur noch selbst versorgenden Parteienvertretern über unser aller Köpfe hinweg entschieden wird. Gerade mal wieder werden Mrd. € von unser aller Steuergeld in den Flughafen BER gesteckt, wo wir doch gleichzeitig vor Ort mit kaputten und weiter verfallenden Straßen, fehlenden Lehrern und entsprechend wachsendem Unterrichtsausfall, immer weniger Polizisten und wachsenden Einbruchszahlen, etc. leben müssen.

Wollen wir das? Wollen wir diesem Treiben der Parteienvertreter im Landtag weiter tatenlos zusehen und wehrlos ausgesetzt sein?

NEIN! Wir sind das Volk!

Um das endlich zu ändern bin ich hoch motiviert und beseelt von unserem gemeinsamen Ziel seit Wochen in meinem Wahlkreis 31 – Erkner, Hoppegarten (mit den Ortsteilen Birkenstein, Hönow, und Waldesruh), Neuenhagen, Schöneiche und Woltersdorf - fortwährend unterwegs und fast jeden Tag an anserer Stelle präsent und spreche mit den Menschen, um ihnen DIE vernünftige Alternative zur überkommenen Parteienherrschaft aufzuzeigen.

Ich rechne mit Ihrer/Eurer Unterstützung!Und nicht vergessen: Am 1. September zur Wahl gehen!