Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Pragmatische Lösungen für die Bürger

Schöneiche (MOZ) Die MOZ stellt die Direktkandidaten für den Landtag vor.sprach mit Philip Zeschmann aus Schöneiche, der im Wahlkreis 31 (Erkner bis Hoppegarten) für die Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen/Freie Wähler antritt.

Herr Zeschmann, was wollen Sie für den Wahlkreis erreichen?

Das Wichtigste, was wir als parteiunabhängiges Netzwerk wollen, ist, dass die Anliegen von uns Bürgern im Parlament stattfinden. Wir möchten, dass pragmatische Problemlösungen vorgeschlagen werden, wie wir es zuletzt mit der Volksinitiative "Straßenausbaubeiträge abschaffen" erfolgreich praktiziert haben.

Haben Sie nicht auch Angst, dass es mit der finanziellen Kompensation des Landes für den Straßenausbau nicht so klappt wie versprochen?

Dieses Problem sehe ich nach bisherigem Kenntnisstand nicht. Die Gemeinden können ja eine Spitzabrechnung der tatsächlichen Kosten vorlegen. Es geht um 20 bis 30 Millionen Euro pro Jahr, die die Gemeinden vom Land bekommen sollen, das sind rund 0,02 Prozent des Landeshaushalts. Wir finden das nach wie vor gerecht, es geht um grundsätzliche Infrastruktur. Auch wenn es 0,05 Prozent sein sollten, wird es das Land nicht erdrücken.

Wo in diesem Wahlkreis sollten noch Bauflächen ausgewiesen werden?Ich halte nichts davon, Städte und Gemeinden gegeneinander auszuspielen. Wir werden in Potsdam als Region am Rand von Berlin nicht wirklich wahrgenommen, die Rückmeldungen zum Landesentwicklungsplan sind im Papierkorb gelandet. Wir müssen unsere Belange gemeinsam in Potsdam vertreten, das betrifft vor allem die Siedlungsentwicklung.

Mit wem können Sie sich eine politische Zusammenarbeit vorstellen?

Wir als BVB/FW gehen nicht davon aus, dass wir Mitglied einer Landesregierung werden.

 

Hier der Link zur Seite mit Einem Video von meinem Interview:

https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/erkner/artikel5/dg/0/1/1743606/